Reisinger Anlage SommerWiesbaden
© WiCM, Claudia Meyer

Adressen, Fachwissen, konkrete Hilfen

Eine Initiative der Landeshauptstadt Wiesbaden 
 

Die Antwort gibt die Software „SmED“ (Strukturierte medizinische Ersteinschätzung in Deutschland) in deutscher und englischer Sprache. Das Medizinprodukt haben unter anderem Expert*innen des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung (Zi) erarbeitet.

Praxen, Kliniken, Apotheken, medizinische Dienste und Notrufnummern, die an Wochenenden, Feiertagen und nachts im Raum Wiesbaden für Sie da sind.

Wählen Sie ein Krankheitsfeld und konkrete Beschwerden aus, um leicht verständliche, aktuelle Fachtexte zu erhalten. Ein Angebot des Bundesministeriums für Gesundheit. 
 

Путеводитель по услугам в сфере здравоохранения и по уходу для беженцев из Украины

Veranstaltungskalender
© pixabay

Termine, die Sie nicht verpassen sollten: Infoabende u.a. für werdende Eltern, Blutspenden, Vorträge, Seminare, Aktivitäten, Events u.v.m.

Tag der Organspende
©BZgA

„Die schlimmste Entscheidung ist Unentschlossenheit“ – so befand bereits vor 300 Jahren der amerikanische Erfinder und Staatsmann Benjamin Franklin. Der Tag der Organspende am 01. Juni in Freiburg soll Menschen in Deutschland motivieren eine Entscheidung für oder gegen eine Organspende zu treffen. Nur wer entschieden hat, hat selbstbestimmt verfügt, was man sich nach dem Tod wünscht. Dies entlastet auch Angehörige, da klar definiert ist, was der Verstorbene möchte. Wichtig ist es diese Entscheidung für oder gegen eine Organspende zu dokumentieren. Seit März kann man dies auch online im Organspende Register machen.

Weiterführende Informationen:

Stadt Fitness
© pixabay

Um fit zu bleiben, muss man nicht zwingend ins Fitnessstudio gehen. Auch draußen kann man sich mit Übungen in Form bringen und gleichzeitig dabei die Stadt erkunden.

Jan Hayduk ist Sportwissenschaftler und hat einen Fitnessplan erstellt, den jeder im Park, im eigenen Garten oder auch auf dem Balkon durchführen kann. Der Plan beinhaltet eine Beschreibung der jeweiligen Übung und zusätzlich ein Bild, um die Übung bestmöglich zu erklären.

 

Parkinson Tulpe
© pixabay

Der Morbus Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Allein in Deutschland leiden nach Angaben der Krankenkassen mehr als 400.000 Menschen unter der Parkinsonerkrankung, die u.a. zu steifen Muskeln, verlangsamten Bewegungen und unkontrolliertem Zittern führt.
Auch wenn das durchschnittliche Alter, in dem die Erkrankung beginnt, in der Regel bei 60 Jahren liegt, steigt auch die Zahl der jüngeren Patienten in den letzten Jahren immer mehr an. Umso wichtiger ist es, über die Krankheit aufzuklären, ihre Anzeichen zu erkennen und Ängste und Vorurteile abzubauen. In unserem Parkinson Dossier finden Sie Experteninterviews und Erfahrungsberichte von Betroffenen sowie Adressen/Anlaufstellen.

Cannabis
© pixabay

Schützt das Cannabis Gesetz – oder vergrößert es die Risiken? Ina Buttler und Hannah Vasbender vom Suchthilfezentrum Wiesbaden über Pros, Kontras und komplexe Lebenswelten.

Aktive Pause - Gesundheitskompass-Weisbaden.de
© privat 

Mehr Bewegung in den Alltag integrieren! Vor allem bei Arbeiten, die hauptsächlich im Sitzen stattfinden, sollen aktive Pausen für einen körperlichen Ausgleich und Wohlbefinden sorgen. Wir empfehlen unsere effektiven, einfachen Mitmachübungen für jedes Alter. Entwickelt hat sie die Sportwissenschaftlerin Caroline Haas, exklusiv für den Gesundheitskompass für Wiesbaden.

Auszeit vom Alkohol
© pixabay

Im Januar heißt es alle Jahre wieder für Millionen in aller Welt auf Alkohol zu verzichten (Dry January).  Andere verzichten in der Fastenzeit auf Alkohol oder verlängern den Januar und machen daraus einen „trockenen“ Frühling (Sober Spring). Egal wann man auf Alkohol verzichtet, eine Auszeit tut dem Körper immer gut. Im Interview erklärt Jochen Mehlmann, wie sie gelingt und warum es gesund ist keinen Alkohol zu trinken.

Mental Health - Gesundheitskompass-Weisbaden.de
© mhfa

In MHFA-Ersthelferkursen lernen Laien, psychische Gesundheitsprobleme und Notfälle zu erkennen und Erste Hilfe zu leisten. Dr. med. Julia Reiff stellt das weltweit erprobte Programm vor.

Die neue Helios HSK
© Helios HSK

Mit der neuen Helios HSK bekommt das Land Hessen, die Landeshauptstadt Wiesbaden und vor allen Dingen die Bürger der Stadt, eines der modernsten Krankenhäuser Deutschlands. Der Neubau setzt in vielerlei Hinsicht Maßstäbe.

Weiterlesen

Die gesamte Kompetenz des Helios-Konzerns ist in die Entwicklung eingeflossen und berücksichtigt viele Aspekte moderner Medizin.

Als „Klinik der kurzen Wege“ wurden alle Abteilungen und Bereiche so angeordnet, dass sich für die optimale und schnellstmögliche Behandlung der Patienten ideale Bedingungen bieten. „Bestens behandelt“ ist daher auch ein Teil des Leistungsversprechens der neuen Helios HSK. Hier erhält die Hochleistungsmedizin unserer geschätzten Kollegen endlich ein angemessenes Zuhause.

„Maximal versorgt“ ist der zweite Teil unserer Devise, mit der wir die enorme Bandbreite der medizinischen Fachbereiche, Institute und die ausgewiesene Expertise unserer Mitarbeiter herausstellen möchten. Es freut uns ganz besonders, dass wir dieses Behandlungsangebot in den letzten Monaten sogar noch zusätzlich um weitere Bereiche wie Geriatrie, plastische Chirurgie und sozialpädiatrisches Zentrum erweitern konnten.

  • Gesamtkosten: 309 Millionen Euro, davon 68,3 Mio € vom Land Hessen

  • Modernstes Klinikum in Rhein-Main/Hessen

  • Gesamtgeschossfläche von 96.000 m² - ca. 630 Einfamilienhäuser

  • Kurze Wege dank optimierter Anordnung der Fachbereiche

  • Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach

  • 22 OP-Säle, 6 Kreißsäle

  • Bettenzahl: 927, weitere 95 Betten in Psychiatrie

  • Weitläufige Garten- und Parklandschaft

tag der Rueckengesundheit
©adobe stock

Ein gesunder Rücken

Nacken- und Rückenschmerzen sind weit verbreitet. Regelmäßiger Sport und die aktive Prävention von Rückenbeschwerden sind sehr wichtig.

Auch zu viel Stress kann zu Verspannungen im Rücken- , Schulter- und Nackenbereich führen. So empfiehlt sich beispielsweise Yoga, um Schmerzen und Verspannungen im Körper zu lösen. Yoga bietet sich aufgrund der zahlreichen Variationen und der großen Vielfältigkeit für alle Altersklassen an. Wir stellen Ihnen auf dem Gesundheitskompass "Yoga für alle Altergruppen" vor.
 

Blutspenden - Gesundheitskompass-Weisbaden.de
© adobe stock

Gute Gründe, Zaudern zu überwinden und ein Lebensretter zu werden, nennt Dr. med. Bernd Oliver Maier vom St. Josefs-Hospital Wiesbaden. Termine in Wiesbaden bieten u.a. die Universitätsmedizin Mainz und das DRK.

Medien-Spiegel - Gesundheitskompass-Weisbaden.de
© adobe stock

Medienspiegel

+ Bundestag beschließt Krankenhausreform (BMG Pressemeldung vom 15.05.204) + "Was hilft bei Schmerzen in der Schulter?" (DLF Sprechstunde vom 14.5.2024), + Gesundheitsrisiken durch den Klimawandel (Pressemitteilung BZgA vom 30.04.2024) + Empfohlene Impfungen für Kinder  (ZDF 24.04.24) + Ernährung und Gesundheit: Zucker und Zuckeraustausstoffe (DLF Sprechstunde 16.04.24) +  Lauterbach: „Wendepunkt in der Long COVID Versorgung: Wir lassen Betroffene nicht allein“ (Pressemeldung des BMG 16.04.24)  +Start des Organspende-Registers: Entscheidung zur Organspende jetzt online festhalten (Bundesministerium für Gesundheit 18.03.2024) +Muskelzucken, Muskelkrämpfe und unruhige Beine: Ursachen und Gegenmaßnahmen (DLF Sprechstunde, 12.03.2024) +Nierengesundheit für alle - und was es dazu braucht (Pressemitteilung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vom  11.03.2024) + Gut essen und trinken – DGE stellt neue lebensmittelbezogene Ernährungsempfehlungen für Deutschland vor (Pressemeldung DGE 05.03.2024) 

Liebe Besucherinnen und Besucher, wir freuen uns über Ihre Anregungen, Ergänzungen, Kritiken und Ihr Lob:
redaktion@gesundheitskompass-wiesbaden.de